Informationen und Angebote in der Corona-Zeit

Gottesdienste in der Osterzeit

Liebe Gemeinde,

aufgrund der verschärften Coronaregeln haben wir uns entschieden, keine zentralen Gottesdienste anzubieten.

An Karfreitag, 2. April feiern wir um 10 Uhr einen Livestream-Gottesdienst aus der Kreuzkirche in Dürwiß.

An den beiden Ostertagen werden wir im Burggarten in Weisweiler und auf dem Außengelände des Gemeindezentrums Dürwiß fünf Stationen zur Ostergeschichte aufbauen. Wir laden Sie ein, selbstständig Gottesdienst zu feiern, an den einzelnen Stationen können Sie mittels QR-Code gottesdienstliche Elemente mit Texten und Liedern ansehen. Als Gottesdienst wird dieser Spaziergang an den Ostertagen auch online abrufbar sein.

Alle Infos zum Osterspaziergang


Auch die Gottesdienste am 11. und 18. April werden als reine Livestream-Gottesdienste gefeiert werden:
- 11. April | 10 Uhr | Gottesdienst aus der Auferstehungskirche Weisweiler mit Pfarrer Sommer
- 18. April | 10 Uhr | Gottesdienst aus der Kreuzkirche Dürwiß mit Pfarrer Theiler

Zum aktuellen Livestream

Bitte haben Sie Verständnis für diese Änderungen und machen Sie sich auf, Ostern zu entdecken!

Herzlich grüßt Sie
Ihr Pfarrer Wolfgang Theiler

Corona-Schnelltest-Zentrum in Dürwiß

Testzentrum an der Kreuzkirche

Gerne möchten wir Sie über die Corona-Test-Möglichkeit der Barbara-Apotheke in den Räumlichkeiten unserer Kirchengemeinde informieren:

"Ab Montag, 15.03.21 startet das Corona-Schnelltest-Zentrum der Barbara-Apotheke in Dürwiß!

Für Apotheker Gerd Reitler stand der Entschluss schnell fest:"Es ist eine Frage der Solidarität mit unserem Stadtteil, ein solches Angebot zu realisieren."

Ein großes Dankeschön geht an die Ev. Kirchengemeinde Weisweiler-Dürwiß mit Pfarrer Wolfgang Theiler, die auf uns zugekommen ist und uns die Räumlichkeiten unkompliziert angeboten hat. Dank der Unterstützung zahlreicher Helfer aus Dürwiß können wir Euch die kostenlose Bürgertestung anbieten.

Telefon-Hotline zur Terminvereinbarung:
TEL: 01777 - 55 88 46

Online Termin buchen:
https://app.no-q.info/barbara-apotheke/checkins *

Ihr erreicht uns wie folgt:

Mo-Fr 9.00 -12.30 Uhr
Mo,Di,Do,Fr 15.30-18.00 Uhr
Sa 9.00 -11.00 Uhr

Auch Nicht-Dürwisser können sich für einen Termin anmelden.

# Gemeinsam schaffen wir das!

Euer Testzentrum-Team"

Quelle: https://www.facebook.com/barbaraapothekeeschweiler
* Link auf eine externe Seite

Mutmachervideo der Konfirmanden

Die Konfirmanden des diesjährigen Jahrgangs haben ein Mutmachervideo in der Corona-Zeit erstellt, das sie an die Gemeinde weiterleiten möchten.

Veränderter Gottesdienstplan

Liebe Gemeindemitglieder,

wegen des anhaltenden verschärften Lockdowns werden wir bis auf weiteres unsere Gottesdienste als Live-Stream anbieten.

In der Zwischenzeit haben wir mit unserer Nachbarkirchengemeinde Inden-Langerwehe eine Zusammenarbeit vereinbart, so dass sich ein neuer veränderter Predigtplan ergibt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und hoffen, dass wir unseren beiden Gemeinden auf diese Weise einen lokalen,
gemeindebezogenen und persönlichen Gottesdienst anbieten können, der zur genannten Uhrzeit stattfindet und jeweils den ganzen Sonntag über unseren YouTube-Kanal abrufbar ist.

Der Gottesdienstplan sieht so aus:

  • 24.01. | 10 Uhr | Gottesdienst aus Weisweiler mit Pfarrer Daniel Müller-Thór
  • 31.01. | 10 Uhr | Gottesdienst aus Weisweiler mit Pfarrer Daniel Müller-Thór
  • 07.02. | 10 Uhr | Gottesdienst aus Weisweiler mit Pfarrer Wolfgang Theiler
  • 14.02. | 10 Uhr | Gottesdienst aus Langerwehe mit Pfarrer Daniel Müller-Thór
  • 21.02. | 10 Uhr | Gottesdienst aus Inden mit Prädikant Wussow

Zum Livestream


Wie es danach weiter geht, werden wir abwarte müssen. Ich kann mir aber vorstellen, dass wir am Live-Stream zusätzlich festhalten, auch wenn wir wieder
Gottesdienste mit Gemeindebeteiligung in Anwesenheit feiern können.

Mit herzlichen Grüßen auch im Namen meines Kollegen Daniel Müller-Thór,
bleiben Sie behütet!

Pfarrer Wolfgang Theiler

Ab 26.12. Gottesdienste nur noch als Livestream

Liebe Gemeindemitglieder,

wegen der sich zuspitzenden Corona-Lage werden wir ab dem 2. Weihnachtstag unsere Gottesdienste bis auf Weiteres nur als digitale Gottesdienste im Livestream feiern, also auch am Silvestertag und am 3. Januar! Es wird also nur eine kleine Mannschaft im Kirchraum sein, um den Gottesdienst zu feiern, alle Anderen bitten wir sich über unsere Webseite bzw. den YouTube-Kanal zuzuschalten. Der Gottesdienst ist dann jeweils den ganzen Tag über noch abrufbar.

Zum Livestream

Die Gottesdienste an Heiligabend bleiben wegen ihres Open-Air-Charakters davon unberührt.

Wir wünschen Ihnen eine "Gesegnete Weihnacht" und uns allen ein wirklich gutes neues Jahr!

Mit herzlichen Grüßen
Pfr. Wolfgang Theiler

Weihnachten in Weisweiler und Dürwiß

Nach ausführlicher Diskussion hat das Presbyterium unserer Kirchengemeinde beschlossen, trotz der verschäften Corona-Lage am Konzept von fünf kurzen open air Gottesdiensten an Heiligabend festzuhalten. Es soll den Gemeindemitglieder, Gelegenheit gegeben werden, nach ihrem Bedürfnis Gottesdienst zu feiern und miteinander die Verheißungsworte der  Weihnachtsgeschichte zu hören.

Die Bedingungen sind klar und gut überlegt. Die Gottesdienste finden unter freiem Himmel in Dürwiß vor der Kirche und in Weisweiler im Burghof statt. Dort sind ideale Voraussetzungen vorhanden, um sich in begrenzter Zahl unter Einhaltung von Mindestabständen zu versammeln. Auf das gemeinsame Singen muss allerdings in diesem Jahr verzichtet werden. Eine Anmeldung ist auf jeden Fall dringend notwendig (alle Informationen unter www.ev-kirche-weisweiler.de/heiligabend). Es sind auch nur noch einige Restplätze vorhanden.

Die Evangelische Kirche im Rheinland hatte beschlossen, die Entscheidung über Durchführung oder Absage von Weihnachtsgottesdiensten den Presbyterien und damit den jeweiligen Gemeinden zu überlassen und nicht zentral zu beurteilen. Dass dabei in jedem Falle sehr verantwortungsvoll mit der Situation der Pandemie umgegangen werden muss, versteht sich von selbst. Vielleicht sollte auch einmal erwähnt werden, dass im Kirchenkreis Jülich, zu dem unsere Gemeinde gehört, und in der ganzen Landeskirche im Rheinland, soweit ich weiß, seit Ausbruch der Pandemie kein Gottesdienst zu einer Art Hot Spot für Erkrankungen geworden ist.

Dass es dabei bleibt, darauf konzentrieren sich alle unsere Bemühungen. Übrigens auch, wenn wir am 2. Weihnachtstag um 10 Uhr in der Kreuzkirche in Dürwiß in vermutlich kleiner Zahl von Gottesdienstbesuchern (Ab 26.12. Gottesdienste nur noch als Livestream) einen Festgottesdienst feiern, der zeitgleich live und den ganzen Tag auf unserem YouTube-Kanal miterlebt werden kann.

Im übrigen ist es wichtig, dass alle auch für sich selbst verantwortungsvoll entscheiden, ob sie an Gottesdiensten selbst teilnehmen oder eher sich für Fernsehgottesdienste oder eine der zahlreichen gestreamten kirchlichen Feiern im Internet entscheiden möchten. Wir wünschen uns, dass es in der Vielfalt der Möglichkeiten für jeden und jede eine Gelegenheit gibt, Weihnachten so zu feiern, wie es unserer Erwartung und unseren Bedürfnissen entspricht.

Kleines Weihnachtsgeschenk für Senioren und Seniorinnen

Leider mussten wir in dieser Adventszeit alle unsere Treffen und Feiern für Seniorinnen und Senioren absagen. Als Trostpflaster werden in diesen Tagen an etwa 350 Gemeindemitglieder über 70 Jahren Weihnachtsbriefe mit einem Printenmann als Geschenk und einem Krippenfaltblatt der Landeskirche ausgeteilt. Daran beteiligen sich eine Reihe von ehrenamtlich Mitarbeitenden, denen ich an dieser Stelle ausdrücklich danken möchte.

Bei allen Fragen oder Bitten um Hilfestellungen dürfen Sie uns gerne im Gemeindebüro anrufen unter 02403 65265.

Alles ist in diesem Jahr anders! Aber es wird doch Weihnachten werden!

Mit herzlichen Segenswünschen für die kommenden Advents- und Weihnachtstage!
Pfarrer Wolfgang Theiler

Livestream am Ewigkeitssonntag

Liebe Gemeindemitglieder,

am kommenen Sonntag, Ewigkeitsssonntag, gedenken wir der Verstorbenen unserer Gemeinde im vergangenen Kirchenjahr seit dem Advent 2019.

Dazu wurden die Familien, die um einen Angehörigen trauern, alle eingeladen. Allerdings haben wir wegen der Beschränkungen auf Grund der Corona-Pandemie die Teilnahme über den Livestream empfohlen, den wir erstmals am Sonntag über einen eigenen YouTube-Kanal anbieten, der einfacher abzurufen ist. Wir hoffen, dass Bild- und Tonübertragung wie am vergangenen Sonntag gut gelingen.

Der Gottesdienst um 10 Uhr in Weisweiler wird übertragen, der Gottesdienst in Dürwiß um 11.15 Uhr wird nur in der Kirche stattfinden.

Zum Livestream

Neuer Gemeindebrief

Der neue Gemeindebrief soll in der nächsten Woche fertig werden und wird über die Gemeindebriefboten verteilt. Er kann jetzt schon auf unserer Homepage als PDF-Dokument eingesehen werden.


An dieser Stelle möchte ich Sie einmal aufmerksam machen auf die Mitarbeit von Andreas Wolff, ohne dessen Engagement und Knowhow in Sachen Internet und Technik wir die digitalen Angebote wie Newsletter und Streaming kaum schaffen würden. Vielen Dank, Andreas!

Mit herzlichen Grüßen
Pfarrer Wolfgang Theiler

Gottesdienst am Volkstrauertag - auch als Livestream

Liebe Gemeindemitglieder,

die Corona-Krise dauert an, ebenso unsere Bemühungen unsere Gemeindeangebote präsentisch und digital anzubieten.

Leider ist am vergangenen Sonntag die Liveschaltung des Gottesdienstes wegen der auftretenden Tonprobleme höchst unzureichend in der Qualität gewesen. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Wir haben uns jetzt professionellen Rat eingeholt bei der Firma Pro Event und machen einen neuen Versuch, um die Tonqualität besser hinzubekommen.

Am kommenden Sonntag, Volkstrauertag, werden wir den ökumenischen Gottesdienst, der nicht in der Pfarrkirche St. Severin, sondern direkt auf dem Ehrenfriedhof in Weisweiler stattfinden wird, als Livestream anbieten.

Wir würden uns freuen, wenn wir Ihnen damit eine Möglichkeit eröffnen können, trotz Corona-Beschränkungen am Gottesdienst teilzunehmen.

Ihnen allen herzliche Grüße, bleiben Sie gesund!
Pfarrer Wolfgang Theiler

Gottesdienste jetzt als Live-Stream - Einschränkungen bei Veranstaltungen

Liebe Gemeindemitglieder,

die Corona-Regeln sind wieder verschärft, so dass wir ähnlich wie schon im Frühjahr Änderungen vornehmen müssen.

Eine Reihe von Veranstaltungen und Planungen mussten wir absagen (wie das Literarische Viertel). Der Konfirmandenunterricht wird vorübergehend digital angeboten.

Was wird aus dem Gottesdienst? Wir dürfen von unserer Landeskirche aus weiterhin Gottesdienste mit Präsenz der Gemeindeglieder anbieten. Allerdings sind wir der Meinung, dass wir getreu der Maßgabe, möglichst Kontakte vermeiden, auch hier reagieren sollten. Deshalb wird bis auf Weiteres jeder Gottesdienst als Live-Stream für Sie zuhause angeboten. Über den angegebenen Link können Sie sich beteiligen und alles mit Bild und Ton verfolgen.
Wer dennoch unbedingt selbst in Person den Gottesdienst besuchen möchte, kann dies weiter tun. Allerdings empfehlen wir eher eine Zurückhaltung und das Zurückgreifen auf die digitalen Möglichkeiten.

Am Sonntag um 11 Uhr werden wir den Gottesdienst aus Dürwiß (übrigens ohne Beteiligung der Konfirmanden, wie es geplant war) als Livestream anbieten. Es wäre schön, dass wir in dieser Weise auch für die kommenden Sonntage in Verbindung bleiben.

Link zur Teilnahme am Livestream

Natürlich hoffen wir, dass sich die Lage wieder bessert. Was aus den Adventsveranstaltungen wird, wissen wir noch nicht.
Wir werden aber auf jeden Fall Möglichkeiten und Alternativen des gemeindlichen Lebens bedenken und anbieten. Dazu wird es im nächsten Gemeindebrief Ende des Monats ausführliche Mitteilungen geben.

Seien Sie alle herzlich gegrüßt, bleiben Sie gesund!
Ihr Pfarrer Wolfgang Theiler

Erster Präsenzgottesdienst in Dürwiß // Sonder-Gemeindebrief

Herzlich laden wir Sie und Euch diesen Sonntag um 10 Uhr zum ersten Präsenzgottesdienst in Dürwiß nach Beginn der Coronakrise ein! Der Sonntag heißt "Rogate", was übersetzt "Betet!" bedeutet. Wir werden uns dem Thema Gebet nähern, wunderbare Musik von Karoline Munsche hören und natürlich gemeinsam beten.
Die Kirche ist bereits für die GottesdienstteilnehmerInnen vorbereitet, wir haben alle notwendigen Maßnahmen in die Wege geleitet. Wer dennoch aus gesundheitlichen oder anderen Gründen dem Präsenzgottesdienst (noch) fern bleiben möchte, kann sehr gerne online per Videokonferenz am Gottesdienst teilnehmen.

Extraausgabe des Gemeindebriefs

Pfarrer Wolfgang Theiler und ich haben gemeinsam einen Sonder-Gemeindebrief geschrieben, der nun bald zu Ihnen und Euch auf dem Weg ist. Darin enthalten ist ein kleiner Rückblick auf die letzten Wochen, sowie ein Ausblick, was und wie wir die Gemeindearbeit in den nächsten Wochen und Monaten gemeinsam gestalten können. Unter anderem: Open-Air-Gottesdienst an Pfingsten

Hier online lesen: Unser Gemeindebrief - Extraausgabe Mai 2020 (PDF)

Bleiben Sie behütet!
Ihre Pfarrerin Kerstin Lube

Ab 10. Mai wieder Gottesdienste in Weisweiler und Dürwiß

Liebe Gemeindeglieder,

alle sehnen sich nach ein Stück mehr Normalität nach den langen Wochen mit strikten Corona-Begrenzungen. Ein wenig davon wird nun mit den Lockerungen, die politisch beschlossen wurden, möglich sein, wenn auch noch nicht alles, was wir uns wünschen.

Aber ab dem kommenden Sonntag laden wir nach der coronabedingten Pause erstmals wieder zu Gottesdiensten mit der Gemeinde ein. Der erste Gottesdienst findet statt am Sonntag Kantate, 10. Mai, um 10 Uhr in der Auferstehungskirche, Burgweg 7. Er wird von Pfarrer Wolfgang Theiler und Organistin Alexandra Oberhoff gestaltet.

Unter den notwendigen Hygiene- und Sicherheitsregeln können bis zu 50 Personen in der Kirche Platz finden. Zwar muss auf das gemeinsame Singen leider verzichtet werden, aber Orgel- und Bandmusik werden den musikalischen Raum live ausfüllen. Die Gottesdienstbesucherinnen und Besucher werden gebeten, einen Mund-Nase-Schutz mitzubringen.

Wer zur Zeit noch auf den Gottesdienstbesuch verzichten möchte, kann den Gottesdienst aus unserer Kirche per Livestream zuhause am Bildschirm mitfeiern.

Am Sonntag, den 17. Mai, wird zum Gottesdienst mit Pfarrerin Kerstin Lube in die Kreuzkirche in Dürwiß, Konrad-Adenauerstraße 35, um 10 Uhr eingeladen. Der sonst übliche Kirchenkaffee im Anschluss an die Gottesdienste muss bis auf weiteres ausfallen.

Alles ist vorbereitet. Die Plätze mit dem vorgeschriebenen Abstand sind in der Auferstehungskirche markiert
Alles ist vorbereitet. Die Plätze mit dem vorgeschriebenen Abstand sind in der Auferstehungskirche markiert

Insgesamt sind wir froh, dass wir und unser Land im Vergleich zu anderen Ländern bislang relativ glimpflich davon gekommen sind. Die Infektionszahlen blieben beherrschbar, die Todesfallraten im Rahmen. Es wird noch längere Zeit viel Disziplin erfordern, diese Erfolge auch nachhaltig zu sichern, damit es nicht zu großen Rückschlägen kommt. Die Erfahrungen im Einzelnen  sind bislang  sehr unterschiedlich. Da sind diejenigen, die beruflich durch die Coronasituation bis an und über die Grenzen gefordert wurden. Da sind andere, die die Entschleunigung des Alltags, die Möglichkeiten von Home-Office und das auf sich und die engste Familie begrenzte Umfeld schätzen gelernt haben. Da sind die Familien mit Kindern, Schul- und Kita-Kindern, die durch den Wegfall des Normalalltags mit den Lernverpflichtungen und Betreuungsangeboten, stark strapaziert wurden. Da sind die Vielen, die beruflich und finanziell mit großen Existenzsorgen konfrontiert werden. Und was für die Menschen in unserem Land gilt an Herausforderungen und Gefahren durch die Pandemie, das können wir uns im weltweiten Maßstab als noch viel dramatischer und einschneidender für die Menschen in den meisten Ländern vorstellen.

Mit herzlichen Grüßen
Pfarrer Wolfgang Theiler und Pfarrerin Kerstin Lube

Liebe Gemeindemitglieder,

die Corona-Beschränkungen haben uns weiter fest im Griff. Zwar sind mit einigen Lockerungen weitere Bereiche des öffentlichen Lebens zugänglich gemacht worden, aber schon der eingeschränkte Schulbesuch und die fehlenden Kita-Möglichkeiten für die Kinder zeigen, dass wir noch weit entfernt sind vom normalen Leben, ganz zu schweigen von den Besuchen und Kontakten mit unseren Familien oder Bekanntenkreisen, die noch immer nicht so möglich sind, wie wir es uns wünschen.

Eine kleine Öffnung wird es für die Gottesdienste geben. In den Beratungen der Kirchen mit Bund und Ländern wurde vereinbart, dass ab Anfang Mai unter strengen Vorgaben (von der Evangelischen Kirche in Deutschland für ihren Bereich erarbeitet) wieder Gottesdienste in den Kirchen gefeiert werden können. Dazu gehören die gängigen Hygiene- und Schutzkonzepte wie Desinfektion, Schutzmasken und Mindestabstand. Ganz konkret heißt das, dass nicht mehr als 50 Personen in unserer Kirche Platz finden dürfen, dass wir auf das gemeindliche Singen verzichten, weil dadurch verstärkt Atemtröpfchen im Raum verteilt werden und dass wir von allen Teilnehmenden Namen und Telefonnummer notieren, um mögliche Infektionsketten aufklären zu können, falls das notwendig ist. Dass wir uns nicht persönlich mit Handschlag begrüßen können und auf den Kirchenkaffee verzichten müssen, versteht sich von selbst.

Auf der anderen Seite wird mit Orgel und Klaviermusik, mit Texten und Gebeten, mit Liturgie und Predigt unter persönlicher Anwesenheit und Meditation doch mehr gottesdienstliches Erleben ermöglicht, als es zu Hause mittels Bildschirm- oder Radioübertragung geschehen würde. Genügend Platz ist jedenfalls in unseren Kirchen, mehr als bei Aldi oder Real oder Obi, um mit dem nötigen sicheren Abstand für eine begrenzte Zeit beisammen zu sein.

Unsere katholischen Nachbarn planen bereits, ab Sonntag, den 3. Mai erste Messen in den Kirchen wieder zu feiern. Ob wir in Weisweiler am Sonntag darauf, den 10. Mai, Muttertag, zum Gottesdienst in die Auferstehungskirche einladen, wird das Presbyterium beraten und beschließen müssen. Wir werden Sie auf jeden Fall rechtzeitig darüber informieren. Vielleicht schauen Sie auch auf unserer Seite im Netz www.ev-kirche-weisweiler.de nach, welche neuen Entwicklungen es gibt.

In einem der neueren Lieder, das ich zur Zeit sehr gerne singe und spiele, heißt es:

Lass uns deine Nähe spür’n, mögest du uns sanft berühr’n.
Halt uns fest an deiner Hand, auf unserm Weg in neues Land.

Geh mit uns in dunkler Nacht, steh uns bei mit deiner Macht.
Schenk uns Mut und Zuversicht zeig uns den Weg, sei unser Licht.

Was uns auf dem Herzen liegt, was uns quält und uns bewegt,
niemals lässt du uns allein, willst unser Freund und Tröster sein.

Mit herzlichen Grüßen
Pfarrer Wolfgang Theiler

Eröffnung eines Barfuß-Pfades an der Kreuzkirche in Dürwiß

Sarah Ködderitzsch, unsere Küsterin an der Kreuzkirche in Dürwiß, hatte die Idee, einen Barfuß-Pfad auf der Wiese vor der evangelischen Kirche anzulegen. Noch sind Spielplätze und Ausflugsziele in der Corona-Zeit geschlossen. Deshalb soll der Pfad  Kindern mit ihren Eltern ein nahes Ziel anbieten, das beim Spaziergang angesteuert werden kann.

Auf etwa 10 Metern Länge haben Sarah Ködderitzsch, Jugendmitarbeiter Armin Mannich und Tom Hermann von der Evangelischen Kirchengemeinde einen Weg angelegt, der mit den unterschiedlichsten Naturmaterialien ausgestattet ist. Weicher Rasen, harte Steine und feiner Sand geben an die Füße die unterschiedlichsten Empfindungen weiter. Dazu kommen Felder mit Kies, Korken, Tannenzapfen und Stäben. Angenehm prickelnd und gesund für die Füße ist das allemal. Dazu eine willkommene Abwechslung im Alltag, der für die Kinder in der Corona-Zeit zuweilen sehr angespannt ist! Pfarrer Wolfgang Theiler freut sich, dass der Parcous ab 1. Mai rund um die Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann. Dass er nur einzeln und mit dem nötigen Abstand gegangen werden kann, versteht sich von selbst!

Digitaler Klingelbeutel

50.000 bis 70.000 Euro gehen an einem gewöhnlichen Sonntag in den Gottesdiensten an Kollekten ein – Gelder, die die Projekte, für die gesammelt wird, fest eingeplant haben. Nun, da die Gottesdienste in unseren Kirchen abgesagt sind, bleiben auch die Klingelbeutel im Schrank. Mit verheerenden Folgen für die Projekte: Ihnen brechen die Finanzmittel, die sie durch die Kollekten erwarten konnten, weg. Aus diesem Grund hat die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR) unter dem Motto "Von Herzen geben" eine Website eingerichtet, auf der man online für die Kollektenprojekte spenden kann. Man kann sich dort alle Projekte der letzten Sonntage ansehen, nachlesen, was dieses ausmacht und sich dann entscheiden, wie viel Geld man für welche Institution spendet: https://www.kd-onlinespende.de/organisation/ev-kirche-im-rheinland/display/frame.html

Die Kollekte für nächsten Sonntag Jubilate, den 3. Mai, ist z.B. bestimmt für die kirchliche Kinder- und Jugendarbeit. Ca. 120.000 junge Menschen engagieren sich in der Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinden, Kirchenkreise, Werke und Verbände in der EKiR. Dadurch bietet die Kirche nicht nur Angebote für junge Leute an, sondern wird vielfach auch durch junge Menschen mitgestaltet.
Die Evangelische Jugend im Rheinland (EJiR), vernetzt, fördert und unterstützt die Arbeit dieser jungen Menschen vor Ort. Mit der Kollekte können besondere Projekte und Maßnahmen durchgeführt werden, die sonst von einzelnen Gemeinden oder Kirchenkreisen nicht getragen werden könnten. So bekommen z. B. ehrenamtliche Jugend­liche Hilfestellungen, ihren Glauben auch in Kinder- und Jugendgruppen oder Jugendkirchen sichtbar werden zu lassen. Die Evangelische Jugend unterstützt besondere Aktionen und Initiativen zur Mitbestimmung und Demokratieförderung junger Menschen. Durch besondere Unterstützung wird versucht, die gleichberechtigte Beteiligung von jungen Leuten mit Behinderungen an den Aktivitäten der Evangelischen Jugend zu ermöglichen.

Kindergottesdienste der evangelischen Kirchen in Deutschland

Auch die speziell in vielen Gemeinden angebotenen Kindergottesdienste können wegen Corona zur Zeit nicht stattfinden. Deshalb wird auf der Seite www.kirchemitkindern-digital.de jeden Sonntag um 10 Uhr ein neues Youtube-Video eingestellt mit einem Kindergottesdienst für den jeweiligen Sonntag, das zum Mitfeiern einlädt.