Mit den berühmten Worten „Hier stehe ich - und kann nicht anders! Gott helfe mir. Amen“ hat Martin Luther auf dem Reichstag zu Worms im Angesicht des mächtigsten Mannes der damaligen Welt, Kaiser Karl V., seine Auffassung von Glaube und Kirche verteidigt. Er sollte alles widerrufen, was er an Kritik gegenüber der damaligen päpstlichen Kirche gesagt und geschrieben hatte. Tat er es nicht, würde er als Ketzer verurteilt und in der Folge auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden. Es kam anders.

Weiterlesen: Martin Luther und 500 Jahre Reformation „Hier stehe ich - und kann nicht anders!“

Liebe Gemeindemitglieder,

und wieder ist es Advent geworden, die Zeit voller Lichter und Lieder, voller Gerüche und Aktivitäten, eine Zeit, die die Erinnerungen weckt. Es werden Erinnerungen wach aus den Adventstagen der eigenen Kinder, so wie wir uns heute Mühe geben, den Kindern die Adventstage zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen.

Weiterlesen: Advent